FAQ: Datenformate

Datenformate

Mit unseren CAM Anlagen sind wir in der Lage sämtliche gängigen Datenformate zu verarbeiten. Darüber hinaus halten wir CAD Tools bereit um Ihre Daten direkt aus Ihren Systemen zu übernehmen. Im Einzelnen sind das:

CAD Tools
  • Eagle (bis Version 9.3.0) von www.CadSoft.de
  • TARGET 3001! von www.ibfriedrich.com
  • GC PrevuePlus von www.graphicode.com
  • Altium Designer (bis Version 20)  von www.altium.com
  • Design Spark von www.DesignSpark.com

 

Viewsysteme
  • GC Prevue 

 

PCB Data 
  • ODB++ Version 6.1
  • Gerber 274
  • Gerber 274x 

 

Um Rückfragen zu vermeiden, sind vollständige und eindeutige Daten notwendig.

Wenn Sie Ihr Layout in unterschiedlichen Datenformaten senden, wählen wir einen Datensatz unserer Wahl (vorzugsweise Ext. Gerber). Es findet kein Vergleich der unterschiedlichen Formate statt.

Altium Designer (bis Version 20)

Die Layer-Belegungsliste in Altium Designer haben wir wie folgt vorgesehen. Bitte senden Sie uns mit den Daten Ihre Ausgabeinformationen, falls unsere Liste von Ihrer abweicht. 

Lagen-Namen Erweiterung  Beschreibung WE-Bezeichnung 
 G1, G2, etc.   Mid-Layer 1, 2 , etc.   L2, L3, etc. 
GBL Bottom Layer  RS
GBO Bottom Overlay  SERS
GBP Bottom Paste-Mask  PASTE-RS 
GBS Bottom Solder Mask  LSMRS
GD1, GD2, etc.  Drill-Drawing (Bohrplan)  PLAN1, PLAN2, etc. 
GG1, GG2, etc  Drill Guide (DK/NDK-Bohrungen und DK Slots)  BOHR1
BOHR2
GKO Keep Out Layer   
GM1, GM2, etc  Mechanical Layer 1, 2, etc. (inkl. Ausbrüche und Langlöcher)  KONTUR
INFO2, INFO3, etc. 
GP1, GP2, etc.  Internal Plane Layer 1, 2, etc.  L2, L3, etc 
GPB Pad Master Bottom   
GPT Pad Master Top  
GTL Top Layer  VS
GTO Top Overlay  SEVS
GTP Top Paste Mask  PASTE-VS 
GTS Top Solder Mask LSMVS
P01, P02, etc  Gerber Panels  
APR Aperture-File Blendentabelle (RS274X) 
APT Aperture-File Blendentabelle (RS274D)

 

EAGLE (bis Version 9.3.0)

Die Eagle CAD-Software ist in der Lage, Ihre Leiterplattendaten im Extend Gerber Format auszugeben. Gerne können Sie uns auch die Original *.brd Daten senden. In diesem Fall übernehmen wir die Ausgabe ins Ext. Gerber Format für Sie.
Falls wir mit Ihrer Bestellung keine anderen Informationen erhalten, verwenden wir die in der Tabelle aufgeführten Einstellungen.

 

EAGLE Nr. EAGLE Bezeichnung Beschreibung WE Bezeichnung
1
17
18 
Top
Pads
Vias 
Top-Layer  VS
16
17
18 
Bottom
Pads
Vias 
Bottom-Layer  RS
29 tStop Lötstoppmaske Top LSMVS
30 bStop Lötstoppmaske Bottom LSMRS
21 tPlace Servicedruck Top SEVS
22 bPlace Servicedruck Bottom SERS
25 tNames Servicedruck Top SEVS
26 bNames Servicedruck Bottom SERS
31 tCream Pastenmaske Top PASTE-VS 
32 bCream Pastenmaske Bottom  PASTE-RS
44 Drills DK-Bohrungen  BOHR1
45 Holes NDK-Bohrungen  BOHR2
46 Milling DK-Ausfräsungen Milling
47 Measures Bemaßungen Plan
48 Document Information, Kerblinien Info Lage
2 GND/PWR Innenlage 2 (neg) L2A01
2
17
18
Route2
Pads
Vias 
Innenlage 2  L2A01
3 GND/PWR  Innenlage 3 (neg) L3A01
3
17
18 
Route3
Pads
Vias 
Innenlage 3  L3A01
4 GND/PWR  Innenlage 4 (neg)  L4A02
4
17
18 
Route4
Pads
Vias 
Innenlage 4  L4A02
5 GND/PWR Innenlage 5 (neg) L5A02
5
17
18 
Route5
Pads
Vias
Innenlage 5 L5A02
6  GND/PWR Innenlage 6 (neg) L6A03
6
17
18 
Rout6
Pads
Vias 
Innenlage 6  L6A03
7 GND/PWR  Innenlage 7 (neg)  L7A03
7
17
18 
Route7
Pads
Vias 
Innenlage 7  L7A03
20 Dimension LP-Kontur; Ausbrüche; NDK Slots, Kerblinien  KONTUR

Eagle sieht unter anderem octagonale Padformen vor, die bei der Weiterverarbeitung teilweise zu Fehlinterpretationen in anderen Systemen führen können. Um solchen Schwierigkeiten vorzubeugen, geben wir diese Formen als runde Pads aus.

Um Schriften korrekt darzustellen, sollten Sie in der Eagle Benutzeroberfläche (in den Einstellungen unter Verschiedenes) grundsätzlich IMMER „Vektor-Schrift“ aktivieren. Andernfalls kann es zu Darstellungsschwierigkeiten der Schrift kommen. Mit dem Suchbegriff „Vectorschrift“ finden Sie hierzu auch viele Informationen in der Eagle Hilfe.

Gerber RS274

Das Gerber-Format wurde ursprünglich für die Steuerung von Photoplottern verwendet. Hierbei wird zwischen Lichtquelle und lichtempfindlichen Film eine Blende eingebracht die je nach Anforderung unterschiedliche Form und Größe besitzt. Durch das Öffnen und Schließen der Blende und das Verfahren des Filmtisches wurden die Leiterbild- Informationen auf den Film gebracht. Die Photoplotter sind heute durch Laserplotter ersetzt.

Das Gerber-Format ist eine Variante des herkömmlichen NC-Formats. Von herkömmlichen NC-Formaten, wie z.B. Bohrdaten, unterscheidet es sich nur durch die Blendenwählcodes. Die Daten sind dabei in Blöcken angeordnet die eine Kombination der Kommandos für die Blendenauswahl, Blendenmodus (Blende auf/zu) und Bewegung (X- Y-Koordinaten) beinhalten. Die Daten werden blockweise verarbeitet. Um die Blenden am CAM-System definieren zu können wird eine Blendenliste benötigt die die Form und Größe der Blenden beschreibt. Diese muß meist manuell in das CAM-System eingegeben werden. Dies stellt einen erheblichen Aufwand für den Leiterplattenhersteller dar.

 

Beispiel für eine Blendenliste  Beispiel für eine Gerber-Datei 
D11 round 4 G54D10* 
D12 round 8  X0000Y0000D01* 
D13 square 4  X0000Y1000D02* 
D14 square 8  X1000Y1000D02* 
  X0000Y1000D02* 
  X0000Y0000D02* 

 

Datenart Beschreibung
Designlagen Jeweils eine Datei pro Lage
Kontur Jeweils eine Datei für Einzel- /Nutzenteil inkl. Ausbrüche und NDK Slots. Nur Konturlinien mit minimaler Vermassung (Konturaußenmasse, Vermassung Lochfeld zu Kontur, Platzierung Einzel im Nutzen) 
Bohrdaten Jeweils eine Datei für DK/NDK/sequentielle (DK Slots bitte in die DK Bohrlage einbringen)
Durchmesser im Fileheader definieren.
Im Format Excellon oder Sieb & Meyer.
Blendenbeschreibung Der Datensatz muss immer eine D-Code Tabelle enthalten.
Komprimierung Die oben aufgeführten Daten müssen in einer komprimierten ZIP Datei zusammengefasst sein.
So können Sie uns die Daten mit dem Online Bestellformular problemlos übermitteln. 

Gerber RS274x

Das Extended Gerber-Format (RS 274X) ist eine Erweiterung des Standard Gerber-Formats. Im Gegensatz zum Standard Gerber-Format wird keine Blendenliste gebraucht, da die Blenden-Informationen bereits im Datenfile beinhaltet sind. Beispiel für eine Gerber-Datei:

%ADDD11,C0.004%*
%ADDD12,C0.008%*
%ADDD13,S0.004%*
%ADDD14,S0.008%*
G54D10*
X0000Y0000D02*
X0000Y1000D02*
X1000Y1000D02*
X0000Y1000D02*
X0000Y0000D02*
 

Datenart Beschreibung
Designlagen Jeweils eine Datei pro Lage
Kontur Jeweils eine Datei für Einzel- /Nutzenteil inkl. Ausbrüche und NDK Slots. Nur Konturlinien mit minimaler Vermassung (Konturaußenmasse, Vermassung Lochfeld zu Kontur, Platzierung Einzel im Nutzen) 
Bohrdaten Jeweils eine Datei für DK/NDK/sequentielle (DK Slots bitte in die DK Bohrlage einbringen)
Durchmesser im Fileheader definieren.
Im Format Excellon oder Sieb & Meyer.
Komprimierung Die oben aufgeführten Daten müssen in einer komprimierten ZIP Datei zusammengefasst sein.
So können Sie uns die Daten mit dem Online Bestellformular problemlos übermitteln. 

ODB++

ODB++ ermöglicht einen optimierten Datentausch zwischen Design und Fertigung.

Es ermöglicht kürzere Durchlaufzeiten da alle Informationen für den Leiterplattenhersteller eindeutig definiert sind.

Es verbessert die Qualität durch das Vermeiden von Datenaustauschfehlern. Durch die eindeutige Definition sind keine verschiedenen Interpretationen möglich. Datenformate für die es verschiedene Dialekte gibt, wie z.B. RS274X, können auf verschiedenen CAM-Systemen unterschiedliche Resultate hervorrufen. Dadurch kann erheblicher Schaden entstehen.

Bei der Ausgabe der Layout-Daten entstehen kleinere Datenmengen da das Füllen von Flächen mit Vektoren vermieden wird. ODB++ ist ein voll erweiterbares ASCII-Datenformat mit den folgenden Vorteilen: 

 

  • Alle Daten befinden sich in einer Datei. Somit kann nichts verloren gehen.
  • Grafische Daten werden exakt beschrieben. Es gibt kein unnötiges Ausfüllen von Kupferflächen oder Lötaugen mit Sonderformen die später beim Leiterplattenhersteller ersetzt werden müssen.
  • Es können beliebig viele Attribute für die Elemente der Leiterplatte vergeben werden um diese Elemente zu beschreiben.
  • ODB++ enthält eine CAD-Netzlisten-Beschreibung anhand derer der Leiterplattenhersteller die elektrischen Verbindungen während des Herstellungsprozesses auf ihre Übereinstimmung mit dem ursprünglichen Design überprüfen kann.
  • ODB++ enthält eine Lagentabelle in der die Lagenbezeichnungen, die Lagenarten, die Polarität sowie die Reihenfolge der Lagen in der Leiterplatte definiert werden.
  • Es enthält einen Lagenaufbau der die Stückliste und den Gesamtaufbau der Platine definiert.
  • ODB++ enthält für Bohr- und Fräslagen die Zuordnung welche Bohrungen welche Lagen kontaktieren.
  • Es können graphische Anmerkungen nach Post-it-Art angebracht werden.
     

TARGET 3001!

Die Layer Belegungsliste im Target System haben wir wie folgt vorgesehen. Bitte senden Sie uns mit den Daten Ihre Ausgabeinformationen falls unsere Liste von Ihrer abweicht. 

 

Nr. Bezeichnung Beschreibung WE Bezeichnung
16 Kupfer oben Top-Layer  VS
15 Lösch oben Top-Layer  VS
14 Fläche oben Top-Layer  VS
2 Kupfer unten  Bottom-Layer  RS
18 Lötstop oben  Lötstopmaske Top  LSMVS
4 Lötstop unten  Lötstopmaske Bottom LSMRS
21 Bestückung oben Servicedruck Top  SEVS
7 Bestückung unten Servicedruck Bottom SERS
19 Lötpaste oben  Pastenmaske Top PASTE-VS 
5 Lötpaste unten Pastenmaske Bottom PASTE-RS 
24 Bohrlöcher DK/NDK-Bohrungen
und DK Slots 
BOHR1
BOHR2 
13 Kupfer innen  Innenlage 2  L2A00
12 Lösch innen Innenlage 2  L2A00
11 Fläche innen  Innenlage 2  L2A00
10 Kupfer innen Innenlage 3  L3A00
9 Lösch innen  Innenlage 3  L3A00
8 Fläche innen  Innenlage 3  L3A00
23 Umriß LP-Kontur; Ausbrüche; Langlöcher  KONTUR

Die Kupferlagen in Target 3001 bestehen immer aus 3 Lagen.

  • Die Lage Kupfer enthält die Leiterbahnen
  • Die Lage Fläche enthält evtl. vorhandene Massefläche
  • Die Lage Lösch enthält die Sperrflächen um die Leiterbahnen (für Abstandsprüfung)

Lagenbezeichnungen

Bitte verwenden Sie in Ihren Daten eindeutige Bezeichnungen. Hier haben wir für Sie die interne Nomenklatur der Würth Elektronik aufgeführt.
 

WEdirekt Spezifikationen